Lesung mit dem Schriftsteller Henry Euler   

Der Schriftsteller und Maler Henry Euler liest am 1. 10. 2015, um 19:30 Uhr, im Kulturkessel in Bad Salzschlirf aus seinem neu erschienenen historischen Roman BUCHONIA-PAULA, Untertitel NACHT ÜBER FULDA. Veranstaltet wird die Lesung von der Gemeindebücherei Bad Salzschlirf und desVereins Kunst & Kultur aktiv e.V.  Euler ist ein bekannter Kinderbuchillustrator und Schriftsteller, lebt in Lauterbach/Hessen und hat viele Jahre seiner Kindheit in Landenhausen (Kochmühle) verbracht.

‚NACHT ÜBER FULDA’ ist der dritte Band seiner Buchonia-Trilogie, die Wendepunkte in der deutschen Geschichte beschreibt. Er ist im März 2015 im Buchverlag Parzeller erschienen. In diesem historischen Roman geht es um das Kriegsende in Osthessen und Fulda. Vor der präzise recherchierten, authentischen Kulisse der letzten Kriegstage im Jahr 1945 in Fulda und Osthessen erleben Benjamin Ifland und seine Freunde aus der Hitlerjugend eine atemberaubende Odyssee. Ein Buch, das die Atmosphäre dieser bedrohlichen Tagein spannender Weise lebendig macht. Besonders berücksichtigt werden die Geschehnisse in der Lazarettstadt Bad Salzschlirf 1939-45 und der Bombenabwurf auf Landenhausen am 28.3.45 sowie die Ereignisse im Wald „Auf der Rödern“, nahe Landenhausen. Zeitzeugen kommen im Anschluss an die Lesung zu Gehör.

Der Eintritt in Höhe von 2 € wird zugunsten der Gemeindebücherei in Bad Salzschlirf verwendet.

Signierte Bücher können inder Veranstaltung erworben werden. Mehr Informationen unter www.henryeuler.de

Foto: Privat

Gut besuchte Lesung im Restaurant des Kulturkessels in Bad Salzschlirf

Henry Euler ließt aus seinem Roman "Buchonia Paula". Untertitel: "Nacht über Fulda"

Gemeinsame Veranstaltung des Vereins Kunst & Kultur aktiv e.V. und der Gemeindebücherei Bad Salzschlirf. 


 


 

Bernd Jacobi, begleitete die Veranstaltung musikalisch mit Musikstücken der 40- ziger Jahre. Gabi Gies (li.), die stellvertretende Vorsitzende des Vereins Kuns & Kultur aktiv. Adelheid Eurich und Christina Frank.


 


 


 


 

Henry Euler, der Buchautor aus Lauterbach bei seiner Lesung im Kulturkessel Bad Salzschlirf.


 


 


 


 

 

Blick in die Runde der gut besuchten Veranstaltung.


 


 


 


 


 Adelheid Eurich (li.) die Vorsitzende des Vereins Kunst & Kultur e.V. zusammen mit Henry Euler und Christina Frank (Gemeindebücherei Bad Salzschlirf).


 


 

 


 


 


 


Das Titelbild auf Eulers Roman. Für 16,50 Euro ist er im Buchhandel erhältlich.

Fotos und Text: Hans Bohl
 

 

 

Konzert mit Bernd Baldus, im Badehof Bad Salzschlirf  

Bernd Baldus: Den "Blues im Blut". Lieder und Gedichte bekannter Persönlichkeiten stehen im Badehof in Bad Salzschlirf auf dem Programm. 

Unter dem Motto „Lieder und  Lyrik“ findet am 09. April.2016, um 20.00 Uhr ein Konzert mit Bernd Baldus, im "Hotel Badehof" in Bad Salzschlirf statt.

Lieder und Gedichte aus der Feder von Bob Dylan, Leonard Cohen, Hannes Wader als auch von Bertolt Brecht, Kurt Tucholsky, Wilhelm Busch und anderen Autoren werden vom Künstler auf ureigene Art interpretiert. Als besondere Einlage gibt es ein Duo mit dem Fuldaer Gitarristen Mike Jehn.  

Es ist Musik von Hand gemacht. Bernd Baldus hat den "Blues im Blut" das spürt man bei jedem seiner Auftritte. Eine herausragende Hommage für all seine prominenten Persönlichkeiten, mit jeder Strophe und jedem Textbeitrag. Ein echtes Highlight der Bad Salzschlirfer Kulturszene gleich zu Beginn des Jahres.  

Kartenvorverkauf ab dem 21. März 2016, bei der Touristik & Service GmbH, Bad Salzschlirf, Telefon:06648/ 2266 oder „Hotel Badehof“, Telefon 06648/9165-0.

Foto: Roland Kaufmann  

Der Eintritt beträgt an der Abendkasse 12,00 € und im Vorverkauf 10,00 €.

  

Einer der auszog, die Menschen zu begeistern

Bernd Baldus im Badehof Bad Salzschlirf

Er ist bescheiden in seiner Art, verbindlich in seinen Aussagen, bisweilen kritisch bis satirisch in seiner Malerei, meisterhaft in seiner „handgemachten“ Musik, begeisternd in seinen Konzerten.

Bernd Baldus, Lyrik und Gesang, so stand es auf der Eintrittskarte zu seinem Konzert am 9. April im Badehof Bad Salzschlirf. Der Verein Kunst & Kultur e.V. und die Verantwortlichen des Badehofes hatten zu der Veranstaltung eingeladen. Es war eine sehr gute Idee, die durch den zahlreichen Besuch der „Baldusgemeinde“ aus nah und fern honoriert wurde.

Über die hervorragende Resonanz freute sich auch Adelheid Eurich, die Vorsitzende des Vereins Kunst & Kultur aktiv e.V., Bad Salzschlirf, in ihrer Eröffnungsrede. Eurich und Baldus kennen sich seit vielen Jahren, und so war die Zusage zu einem Konzert kurzerhand in trockenen Tüchern.

Drei Stunden lang Unterhaltung auf bemerkenswert hohem Niveau und mit großem Unterhaltungswert waren ein wirklicher Hörgenuss für das anwesende Publikum.

Lieder von Bob Dylan, Udo Lindenberg und Gedichte von Erich Kästner, Joachim Ringelnatz wurden u.a. von Baldus vorgetragen.

Man sah dem Künstler an, dass er sich auf der kleinen Bühne im Badehof sichtlich wohlfühlte.

Immer nah am Publikum und wohl dosiert waren seine Liedbeiträge in Abwechslung mit den Gedichten seiner prominenten Vorbilder.  Da war der Beifall sicher.

Als dann noch sein Partner Mike Jehn, ein sagenhafter Virtuose auf seiner Gitarre, Baldus instrumental im Duett begleitete, war für die anwesenden Besucher die Welt der Musik und Lyrik an diesem Abend um einen weitern Höhepunkt reicher.

Ein lang anhaltender Beifall und noch ein paar Zugaben beendeten das sehr gelungen Konzert im Badhof.

Ein kulturell bereichender Abend ging mit anregenden Gesprächen viel zu schnell vorbei.

An der Abendkasse leistete das Personal vom Badehof den Besucherservice. Links im Bild: Mona Stark und ihre Kollegin Michelle Rakowski.

 

Adelheid Eurich, die Vorsitzende des Vereins Kunst & Kultur aktiv e.V. Bad Salzschlirf, bei ihrer Begrüßungsrede im Badehof. 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bernd Baldus, der weithin bekannte Sänger mit dem "Blues im Blut" bei seinem Konzert im Badehof. 

 

  

 

 

 

 

 

 

Baldus und sein musikalischer Begleiter bei den Instrumentaltiteln, Mike Jehn. Ein sagenhafter Virtuose auf seiner Gitarre. 

 

 

 

Viele Besucher waren zum Konzert in den Badehof gekommen. 


 

                                                       

 

 

 

 

 

 

 

 

  



Fotos: Ulrich Jarzinka, Hans Bohl

Text: Hans Bohl



 

 

Dateidownload
Baldus im Badehof
Baldus im Badehof.pdf [ 927.5 KB ]




 

Lesung mit Silvia Hillenbrand

"Tosende Stille" von Janice Jakait

Aus dem Inhalt:

Eine Frau. Ein Boot. Ein Ozean. Ganz allein in einem Ruderboot den Atlantik überqueren, den Elementen ausgesetzt sein, die eigenen Grenzen testen – das ist der große Traum, den Janice Jakait sich im November 2011 endlich erfüllt.

Allein und mit purer Muskelkraft schafft sie, was keiner Deutschen vor ihr jemals gelang. 90 Tage, 6.500 Kilometer und eine Million Ruderschläge trennen sie am Anfang ihrer Reise noch von ihrem Ziel. Begleitet von Walen, Delfinen und Vögeln erlebt sie faszinierende Naturschauspiele.

Vor allem aber findet Janice in der Weite des Ozeans zu einer nie gekannten inneren Ruhe. Ein absolut einzigartiges Abenteuer.


Bei der Lesung im Badehof fühlte man sich wie mitten auf dem Ozean

Adelheid Eurich konnte zahlreiche Besucher begrüßen

Silvia Hillenbrand hat es bei ihrer Lesung aus dem Buch von Janice Jakait im Badehof trefflich verstanden, die zahlreich erschienenen Besucherinnen und Besucher in den Bann zu ziehen.

"Als wäre man live dabei gewesen." Immer wieder erfuhren die Anwesenden zwischen den Texten aus dem Buch interessante Dinge, die Hillenbrand aus Gesprächen mit der Autorin erfahren hatte.

Begleitet wurde die Lesung durch eine Powerpoint- Präsentation mit allerlei beeindruckenden Bildern von Jakaits Reise.

Zwischendurch bereicherten Musikbeiträge auf dem Flügel von Professor Wolfgang Herrmann die Veranstaltung.

Die Besucherinnen und Besucher  waren sichtbar beeindruck von der "Herkules-Leistung der Frau auf dem Meer."

In der Pause und im Anschluss an die Lesung rundeten interessante Gespräche der Gäste mit Silvia Hillenbrand den gelungenen Veranstaltungsabend  ab.

Silvia Hillenbrand und Christina Frank von der Gemeindebücherei Bad Salzschlirf freuten sich über einen ansehnlichen Geldbetrag, der im Sparschwein zusammengekommen war.

Je zur Hälfte bekommt der Hospiz- Förderverein Fulda e.V. und die Gemeindbücherei Bad Salzschlirf davon eine Spende.








Adelheid Eurich, die Vorsitzende des Vereins Kunst & Kultur aktiv e.V. Bad Salzschlirf, hieß Silvia Hillenbrand und die zahlreich erschienenen Besucher im Badehof willkommen.




Bürgermeister Matthias Kübel im Gespräch mit Silvia Hillenbrand (re.) zu Beginn der Veranstaltung im Badehof.


Die Lesung im Badehof war -  sehr zur Freude der Veranstalter - sehr gut besucht.





Silvia Hillenbrand hatte bei einer Lesung in Fulda die Gelegenheit genutzt,  mit der Autorin ins Gespräch zu kommen und Frau Jakait näher kennenzulernen.
















 Janice Jakait auf ihrem Boot bei der Rückkehr.      





Die Reiseroute über den Atlantik.

90 Tage auf eine abenteuerliche Reise übers Meer.



 

 





"Sie nahm die Besucher mit aufs Meer."

Silvia Hillenbrand bei der Lesung im Badehof.






Professor Wolfgang Hermann am Flügel bei einer seiner musikalischen Einlagen.


 



 

 

 

"So hat das Janice Jakait auf ihrer lange Reise auch gemacht." Silvia Hillenbrand verpackt Tee statt Tabak im Zigarettenpapier.

Die Demonstration kam gut an.



Herzlichen Dank an Silvia Hillenbrand (2. vl.) und Professor Wolfgang Herrmann für das Engagement bei der Lesung im Badehof. Veranstalter Adelheid Eurich, Vorsitzende Verein Kunst & Kultur aktiv e.V. Bad Salzschlirf (2. v.r.) und Christina Frank, Gemeindebücherei Bad Salzschlirf..

 


                                                                                            






Janice Jakait nimmt die Lesrerinnen und Leser, in ihrem Buch, mit in ihr Boot auf die abenteuerliche Reise über den Atlantik.


Fotos und Text: Hans Bohl

Foto: Silvia Hillenbrand und Janice Jakait (privat).

Jakait auf dem Boot und Reiseroute (Jakait privat)


 

 

 

 

Dateidownload
Hier ist Platz für eine Beschreibung
Lesung.pdf [ 647.1 KB ]