Farbenprächtige Kunstwerke einer selbstbewussten, kreativen Künstlerin aus der Rhön

Am 24. Februar wurde die Kunstausstellung „Gefühle in Farbe“ der Künstlerin Jeanett Rotter in der Kurpark- Residenz Bad Salzschlirf von Einrichtungsleiterin Anja Thöne eröffnet.

Ausstellungsdauer bis zum 2. Mai 2019

Foto bei der Ausstellungseröffnung in der Kurpark- Residenz: V.l. Einrichtungsleiterin Tanja Thöne, Jeanett Rotter, Kuratorin und Vorasitzende des Vereins Kunst & Kultur aktiv Bad Salzschlirf e.V. Adelheid Eurich und der Voraitzende des Jungen Kunstkreis Hünfeld, Elmar Hegmann.

Zahlreiche kunstinteressierte Besucherinnen und Besucher hatten sich eingefunden, um die farbenprächtigen Kunstwerke der freischaffenden Künstlerin aus Schwarzerden in der Rhön zu bewundern.

Holz, Metall und Leinwand hinterlassen beim Betrachter einen nachhaltig positiven Eindruck.

Gestaltung und Ausführung der Arbeiten spiegeln die ausgeprägte Lebensfreude und die Liebe zur Malerei der Künstlerin wieder

„Wenn man wahrgenommen werden will, dann muss man in die Öffentlichkeit gehen“, so ihr Credo.

Und genau so selbstbewusst, wie sie das sagt, hat sie dem Vernehmen nach vor ein paar Jahren den Sachbearbeiter bei der Arbeitsagentur nach Vorlage eines schlüssigen Marketingkonzeptes, das ihr den Weg zur Kunst hin ebnete, beeindruckt.

Ihre Farben und ihre Einstellung zur Malerei und zur Gestaltung sind klar definiert und überzeugen auf der ganzen Bandbreite ihres künstlerischen Schaffens.

Ein Besuch ihrer Ausstellung in der Kurpark- Residenz in Bad Salzschlirf lohnt sich. Man kommt mit erwartungsvoller Neugierde und geht, inspiriert durch die Kunstwerke, mit einem guten Gefühl der Zufriedenheit an ein besonderes Kunsterlebnis.


Wer Jeanett Rotter in Poppenhausen/Schwarzerden besuchen will, ist in den Ausstellungsräumen „Kunst auf dem Hof“ dienstags bis sonntags (ausser mittwochs) von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr herzlich willkommen.

Im Netz ist Jeanett Rotter unter www.jeanett-rotter.de zu Hause.





Sonst beim Malen im Kulturbahnhof und auch immer wieder gern gesehene, interessierte Besucherinnen der Ausstellungen in der Kurpark- Residenz.








Friedrich Hahn, ein Künstlerkollege aus Großenlüder war mit seiner Frau zur Ausstellung gekommen.







Lob und Anerkennung für das Engagement der Veranstalter und der ausstellenden KünstlerInnen.

Immer wieder mit großem Interesse dabei.

Bürgermeister Matthias Kübel mit seiner Frau Mara und Söhnchen Theo.






Ob auf Leinwand oder..





 










... als Skulptur aus Holz. Hier ein gewachsener Baumabschnitt.

Farbe, Form und Gestaltung bilden eine eindrucksvolle, farbenfrohe Symbiose.













Ganz im Sinne der Veranstalter und KünstlerInnen sind die Ausstellungen auch eine willkommene Gelegenheit für die Residez- Bewohner, sich an den Kunstwerken zu erfreuen.

Fotos und Text: Hans Bohl